/ plattform fŁr junge kunst / stationsstrasse 21 / 8003 zŁrich
s21.jpg
Foto: Cora Piantoni
IMG_6907.JPG
IMG_6908.JPG
IMG_6912.JPG
IMG_6913.JPG

Amélie Brisson-Darveau, Cora Piantoni, Jenny Rova - Homelands

Homelands befasst sich mit der Frage des Zusammenseins, des Zusammenhängens und der Zwischenräume sozialer, kultureller und materieller Beziehungen. In dialogischer Arbeit haben sich Amélie Brisson-Darveau, Cora Piantoni und Jenny Rova mit Formen der Erinnerung an Orte, deren Belebung und Vergehen befasst.
 
F√ľr die drei K√ľnstlerinnen stellt sich die Frage der Zugeh√∂rigkeit zu Orten, Dingen und ihren Funktionen immer wieder neu vor dem Hintergrund ihrer eigenen migrantischen Erfahrungen. Eine Heimat, einen Ort der Zugeh√∂rigkeit oder eine exakte Erinnerung gibt es so nicht. Die Ausstellung macht dies deutlich anhand von Piantonis Videoinstallation zum Beruf des Filmvorf√ľhrers (Die Operateure) und Fotoalbum zur polnischen Solidarnosc (Solidarnosc family), anhand Brisson-Darveaus Mini-Vorf√ľhrraum mit Schattenanimation (Passages of Wandering), mittels Rovas Fotobeobachtungen (Homeland) und einem multiperspektivischen Personenskript (Vackra Anna). Es sind die Materialit√§ten und Erz√§hlweisen, die hierbei Zusammenf√ľhrungen und Gegen√ľberstellungen erm√∂glichen. Irrfahrten und ihre Schattenseiten werden zu einem anatomischen Theater, die R√ľckkehr an den Ort der Kindheit und das kollektive Ged√§chtnis werden durch das Rot eines Lippenstifts zusammengehalten, Kindheitserinnerungen mischen sich mit der politischen Gegenwart und den Spuren einer m√§andernden Zeitlichkeit im Medium Film. Durch Homelands entstehen immer neue Kartographien von Beziehungen zu Orten, Personen, aber auch zu Erinnerungen und Dingen. Keiner dieser Aspekte steht √ľber dem anderen, viel mehr versuchen sie durch ihre Texturen und Ausdrucksweisen gemeinsam Existenzen, andere Homelands, zu erm√∂glichen.

Vernissage Donnerstag, 15. November ab 19 Uhr

Screening mit Filmen von Claire Angelini (DE/FR), Joanna Lombard (SE) und Pavitra Wickramasinghe (CA) Montag, 19. November um 20 Uhr

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation mit einem Text von Christoph Brunner

Öffnungszeiten
Samstag, 17. und 24. November / 1. Dezember, 13-16 Uhr
Mittwoch, 21. und 28. November, 14-17 Uhr
Finissage
Sonntag, 2. Dezember, 14-17 Uhr