/ plattform fŁr junge kunst / stationsstrasse 21 / 8003 zŁrich
schoch1.jpg
schoch2.jpg

¬ęwhere do you come from?¬Ľ

simone schoch

simone schoch zeigt bilder, die während einer lehre bei indischen plakatmalern in kerala entstanden sind. diese lackmalerei ist ein nachahmen von fotografie, eine stilisierung und sättigung, vereinfachung und erfindung, ein schmunzeln und mit glatter fläche kokettieren.
die erscheinungweise fasziniert. erinnerung an fotografisches, doch reine ¬ępinselei¬Ľ.

der malerei stehen bearbeitete fotografien gegenüber. mit dem digitalen pinsel hat sie teile der abbildungen bemalt und verändert. die räumliche wirkung wird durchbrochen und die pixel verschiedener herkunft miteinander konfrontiert. ein spiel um die frage nach formen von darstellung.

daneben öffnen wortmalereien weitere bildwelten; worte zeigen, dass sie bilder sind.
 
simone schoch beschäftigt sich schon länger mit der repräsentationsweise und -möglichkeit von fotografie und malerei. diese beruht auf dem sehen. sehen heisst wahrnehmen, aufnehmen, erkennen und verbinden – im und durch das bild.

der titel «where do you come from?» fragt nach der herkunft. eine frage, die bei begegnungen oft als erste gestellt wird. diese frage wird hier dem bild als solches gestellt. woher kommst du? aus der malerei? aus der fotografie? mit welchen zeichen sprichst du?

die verschiedenen spielenden mädchen und jungs, die auf den bildern dargestellt sind, lösen dieselbe frage auf der inhaltlichen ebene aus. ist es das märchenland, der wilde osten oder nachbars garten;

wir finden sie alle im kreis 3.